• Wer Style hat,

    hat auch eine

    Meinung!

  • Man sollte

    wissen was

    man will!

  • Wer Style hat,

    hat auch eine

    Meinung!

Parteien

Bündnis 90/Die Grünen

Bündnis 90/Die Grünen

Düsseldorf geht es wirtschaftlich gut. Dies darf aber nicht länger nur der Imagepflege der Stadt dienen, sondern muss endlich als die große Chance begriffen werden Zukunftsthemen anzugehen und das Leben aller Menschen zu verbessern.
Jede*r muss in der Lage sein in Düsseldorf eine Wohnung zu finden unabhängig, davon wieviel Geld er/ sie hat. Leider entstehen momentan viel zu viele teure Wohnungen und Menschen mit weniger Geld werden an den Rand der Stadt gedrängt. Wir finden das unfair!
Es muss endlich Schluss damit sein, dass das Auto Vorrang vor allen anderen Verkehrsmitteln hat. Wir wollen dafür sorgen, dass jede*r auch bequem mit dem Rad oder der U-Bahn von A nach B kommt. Das ist momentan nicht möglich.
Die Menschen die am 25.05 in den Stadtrat gewählt werden haben die Aufgabe das umzusetzen, was die Bürger*innen möchten. Doch das passiert momentan nicht. Die Stadt fällt Bäume, obwohl es große Proteste für deren Erhalt gibt, die Stadt baut teure Immobilien und lässt dafür bestehende Gebäude und Infrastruktur abreißen, obwohl die Bürger*innen dagegen sind. Das wollen wir endlich beenden.
Auch in Sachen Kulturpolitik brauchen wir experimentelle und kreative Ideen. Öffentlicher Raum darf nicht nur als Sicherheitszone verstanden werden, sondern muss wieder Gestaltungsraum werden. Nur in Freiräumen kann sich das ganze Potential der Düsseldorfer*innen entfalten. Politik darf nicht von oben herab gemacht werden, sondern muss den Menschen auf Augenhöhe begegnen.

CDU

Christlich Demokratische Union Düsseldorfs

Gemeinsam erfolgreich.
Wir alle sind Düsseldorf.

Herzlich willkommen bei Ihrer CDU.
Hier können Sie Düsseldorfs Zukunft mit gestalten.

Seit 1999 sorgen wir Christdemokraten dafür, dass
Düsseldorf wirtschaftlich wächst, schön und lebenswert ist.
Diese Entwicklung findet in allen Stadtteilen statt.
Direkt bei Ihnen vor der Haustür.

Zusammen mit Oberbürgermeister Dirk Elbers kümmern
wir uns um Betreuungsangebote für Kinder und Familien, moderne Schulen,
Arbeits- und Ausbildungsplätze, Wohnviertel zum Wohlfühlen. Uns ist ein gutes Miteinander wichtig – zwischen Jüngeren und Älteren, Ur-Düsseldorfern und Neu-Düsseldorfern.

Wir achten darauf, dass unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sicher leben können.
Wir denken uns Lösungen für die Verkehrsmobilität und den Klimaschutz aus.
Wir schaffen Möglichkeiten für Sport, Kultur und Freizeit.

Die Schuldenfreiheit gibt uns Handlungsfreiheit:
Wir machen aus Düsseldorf eine Stadt für alle.
Für die Zukunft.

Helfen Sie mit, damit andere diese Zukunft nicht verspielen.
Düsseldorf braucht Sie.

Stimmen Sie bei der Kommunalwahl
für Oberbürgermeister Dirk Elbers und die CDU.

Am 25. Mai 2014 ist Wahltag.
Ihre Stimme für die CDU Düsseldorf.

DIE LINKE

DIE LINKE. Düsseldorf

DIE LINKE. Düsseldorf kämpft für eine Stadt jenseits der Schickeria und Profitinteressen – deshalb vertritt sie bei der Kommunalwahl einen entschieden linken Politikentwurf für die nächsten sechs Jahre. Linke Politik für Düsseldorf ist dringend nötig, denn in unserer Stadt geht die Schere zwischen maßlosem Reichtum und wachsender Armut besonders weit auseinander. Dies ist in erster Linie der Agendapolitik der letzten zehn Jahre zu verdanken, die von SPD und Grünen initiiert und von CDU und FDP fortgeführt wurde. Sie führt zu Billig-Jobs, von denen die Menschen nicht leben können, zu arbeitenden Armen; sie macht aus Menschen nach 12 Monaten Erwerbslosigkeit Almosenempfänger. Um Hartz IV zu beziehen, müssen sie ihre finanzielle Situation offenlegen; sie werden oft mit Leistungskürzungen sanktioniert und schikaniert. Wir müssen uns gemeinsam wehren, um ein lebenswertes Leben für alle zu ermöglichen.

Die Wohnungsnot nimmt zu, da bezahlbarer Wohnraum fehlt. Währenddessen investiert die von CDU und FDP dominierte Stadt hunderte Millionen Euro in teure Prestigeprojekte wie Kö-Bogen und Wehrhahnlinie. Dies soll nach dem Willen von CDU und FDP so weitergehen.

Den rückwärtsgewandten Konzepten der CDU/FDP und den unglaubwürdigen Versprechen der SPD/DIE GRÜNEN setzt DIE LINKE ein Konzept des UmFAIRteilens entgegen – ein durchdachtes und realistisches Konzept, um das Leben der Menschen zu verbessern. Ein Konzept für ein Düsseldorf mit weniger Prunk und mehr Lebensqualität.

CDU und FDP wollen das Geld über Gebührenerhöhungen von den Einwohnerinnen und Einwohnern holen und sich gleichzeitig bei der Erfüllung städtischer Aufgaben aus der Verantwortung stehlen. Die Forderung der LINKEN ist: Schluss mit einer Politik für Schickeria und Konzerne. Städtische Politik muss den Interessen aller Einwohnerinnen und Einwohner dienen.

FDP

Freie Demokratische Partei

Die FDP steht für ein modernes, tolerantes und erfolgreiches Düsseldorf. Unsere Stadt hat sich in den letzten 15 Jahren enorm weiterentwickelt. Heute hat Düsseldorf eine der höchsten Lebensqualitäten weltweit, wissenschaftlich belegt! Durch die Schuldenfreiheit der Stadt können wir in Schulen, Kindergärten, Soziales und die Infrastruktur investieren. Durch den Abriss des Tausendfüßlers wird die Innenstadt mit weltweit beachteter Architektur aufgewertet. Im Großen wie im Kleinen hat die FDP die Weichen dafür gestellt, dass Düsseldorf eine Stadt ist, in der sich jeder wohlfühlt.
Für die kommenden sechs Jahre haben wir uns noch viel vorgenommen. Die FDP will dafür sorgen, dass Düsseldorf eine wirtschaftlich erfolgreiche, sozial starke und gesellschaftlich tolerante Stadt ist. Konkret heißt das für uns zum Beispiel: Schuldenfreiheit erhalten, Masterpläne fortführen und in Schulen, Spielplätze und Sportanlagen investieren, Kinderbetreuung weiterhin ausbauen, den Umbau der Innenstadt mit dem Kö-Bogen II abschließen, die Rheinuferpromenade verlängern, mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen, zusätzliche Radwege bauen und Alkoholverbote in der Altstadt verhindern. Dafür und für vieles mehr werden sich die FDP-Kandidaten in allen 41 Wahlkreisen einsetzen! Jede Stimme in einem Wahlkreis ist auch eine Stimme für unsere Spitzenkandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Alle Forderungen der FDP findet ihr hier: http://kreisverband.fdp-duesseldorf.de.

Kandidaten

Kandidat nach Wahlkreisen
Kandidaten nach Partei

Roga Afradi

29 J. / Wissenschaftliche Mitarbeiterin / WK 08 - FDP

- Eine langfristig orientierte Politik
- Eine Stadt in der auch Hundebesitzer und Hunde sich wohlfühlen
- Ansprechpartner vor Ort sein

Burkhard Albes

51 J. / selbständiger Maler- und Lackierermeister / WK 30 - SPD

bezahlbaren, guten Wohnraum, z.B. in Zusammenarbeit mit Baugenossenschaften
mehr Sauberkeit
Förderung von Jugend– bis Seniorenarbeit in Schulen, KiTas, Sportstätten sowie Einrichtungen für Senioren
Schaffung eines öffentlichen Platzes in Lierenfeld für Veranstaltungen und einen Wochenmarkt
Sanierung und barrierefreier Ausbau von Sportstätten

Andreas Auler

49 J. / Rechtsanwalt / WK 21 - CDU
  1. Sanierung des Kunstrasenplatzes des TV Kalkum-Wittlaer
  2. Erweiterung der Franz-Vaahsen-Schule durch eine Sporthalle
  3. Neubau der Grundschule Angermund mit Familienzentrum

Oliver P. Bayer

37 J. / Geograph (Informationswissenschaftler, Medienwissenschaftler, Programmierer und Landtagsabgeordneter) / WK 24 - Die Piraten

1. Düsseldorf als Vorbild für die Verkehrswende zu innovativen Mobilitätsangeboten vom CarSharing bis zum attraktiveren, ausgebauten ÖPNV /
2. Einen nachhaltigen, fairen Wohnungsmarkt und durchmischte Quartiere /
3. Liebevolle Stadtentwicklung.

Claudia Bednarski

0 J. / Dipl. Pädagogin / WK 21 - SPD

die Förderung des Breiten- und Leistungssports durch eine Sporthalle für Training und Wettkampf in Wittlaer
die Stärkung des ÖPNV und Entlastung des Straßenverkehrs durch Sicherung der Stadtbahnverbindung U79 nach Duisburg und durch bessere P&R- Angebote
die Einrichtung einer Gesamtschule, die für die Kinder aus unserem Stadtbezirk schnell erreichbar ist
das Kalkumer Schloss mit seinem Park der Öffentlichkeit auch weiterhin zur Verfügung zu stellen

Nicki Blanchard

71 J. / Studienrat, jetzt Pensionär / WK 18 - DIE LINKE

Ich kandidiere für DIE LINKE. Düsseldorf auf Platz 4 der Liste zum Stadtrat und als Bezirksvertreter für den Bezirk 4 (Oberkassel, Heerdt, Lörick, Niederkassel). Wenn ich gewählt werde, setze ich mich für folgende drei Themen besonders ein:
Gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben statt Diskriminierung, für Mann und Frau, Junge und Alte, Behinderte und Nichtbehinderte. Sicherheit und Integration für Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge statt Ausgrenzung.
Wir brauchen ein Bildungssystem, das darauf ausgerichtet ist, allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unabhängig von ihren sozialen und persönlichen Voraussetzungen den besten Lernfortschritt zu ermöglichen. Deshalb fordern wir seit Jahren eine fünfte Gesamtschule. Doch auch in diesem Jahr mussten wieder 270 Schüler_innen an den Düsseldorfer Gesamtschulen abgelehnt werden, weil CDU und FDP diese Schulform bewusst verhindern.
Ein Sozialticket für 10 €. Ökologischer und bezahlbarer (perspektivisch fahrscheinloser) ÖPNV und Fahrradverkehr statt der von CDU und FDP gewollten „autogerechten Stadt” mit krankmachender(m) Lärm und Luftverschmutzung.

Helga U. Bleckmann

64 J. / Lehrerin / WK 14 - FDP

- Bildung von Anfang an ist möglich

- Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle – Miteinander, füreinander

- Mehr Generationengerechtigkeit im Dialog

Peter Blumenrath

29 J. / Geschäftsführer der Blumenrath & Cönen GmbH / WK 34 - CDU
  • für eine soziale und gerechte Stadt
  • Sanierung und Ausbau von Schul- und Sportstätten, sowie einer Verbesserung der Bus- und Bahnanbindungen, auch nachts!
  • generationengerechte Politik – ohne Schulden!

Annelies Böcker

75 J. / Kauffrau / WK 07 - CDU
  • Sportstätten wie Schwimmbäder dort zeitnah erneuern und ausbauen, wo eine besondere städtebauliche Entwicklung stattfindet, z. B. in Flingern
  • Nahverkehr differenziert verdichten mit dem besonderen Blick auf den jeweiligen Stadtteil, z. B. Erhalt der Linie 708 zum Hauptbahnhof
  • Übergang von der Schule zur Ausbildung verbessern