• Wer Style hat,

    hat auch eine

    Meinung!

  • Man sollte

    wissen was

    man will!

  • Wer Style hat,

    hat auch eine

    Meinung!

Parteien

FDP

Freie Demokratische Partei

Seit 2008 stellt die FDP mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann die Erste Bürgermeisterin als Stellvertreterin des Oberbürgermeisters. Zur Oberbürgermeisterwahl haben wir keinen eigenen Kandidaten aufgestellt. Wir wollen die erfolgreiche Politik im Team der letzten Jahre fortführen. Deshalb unterstützt die FDP den bisherigen Amtsinhaber Dirk Elbers (CDU) und verteidigt damit auch das Amt der Ersten Bürgermeisterin.

DIE LINKE

DIE LINKE. Düsseldorf

„Städtische Gelder für die Förderung von Luxuswohnquartieren wird es mit uns nicht mehr geben, ebensowenig Milliardengräber wie Kö-Bogen und Wehrhahnlinie; Schluss mit Schicki-Micki”, sagt Helmut Born Oberbürgermeister-Kandidat der LINKEN. Düsseldorf, Betriebsrat, ver.di-Bezirksvorstandsmitglied und Mitglied des Landesvorstandes der LINKEN. NRW.

„DIE LINKE will die Stadt für Menschen mit durchschnittlichem oder geringem Einkommen lebenswert machen”, so fasst Born das Kommunalwahlprogramm für Düsseldorf der LINKEN zusammen. „Neue Wohnprojekte dürfen daher nur genehmigt werden, wenn mindestens 50% geförderte Wohnungen entstehen. Damit sich alle in der Stadt frei bewegen können, brauchen wir sofort ein 10-Euro-Ticket für ALG-II-Betroffene.

Die unsoziale, neoliberale Politik der vergangenen Jahrzehnte hat auch in Düsseldorf dazu geführt, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht. Wir wollen ein anderes Düsseldorf. Dafür treten auf unserer Liste erfahrene Kommunalpolitiker gemeinsam mit engagierten Menschen aus außerparlamentarischen Bewegungen an.“

Bündnis 90/Die Grünen

Bündnis 90/Die Grünen

„Ich bin Miriam Koch und möchte 2014 Düsseldorf erste grüne Oberbürgermeisterin werden, eine für ganz Düsseldorf.” Mit diesen markigen Worten hat sich Miriam als Oberbürgermeisterkandidatin für die GRÜNEN vorgestellt. Miriam sehnt sich nach einer offenen Stadtgesellschaft und einem neuen Politikstil, den sie als bislang einzige weibliche Kandidatin zu nächsten Oberbürgermeisterwahl verwirklichen will. „Das Rathaus ist zu einer Wagenburg geworden, die ich endlich einreißen will. Ich mache Schluss mit dem Klima der Angst und höre den Menschen wieder zu, statt über sie zu bestimmen! Die Sorgen der Menschen müssen ernst genommen werden statt diese kleinzureden.“

Kandidaten

Kandidaten nach Partei

Helmut Born

62 J. / Freigestellter Betriebsrat / DIE LINKE

Ich kandidiere für DIE LINKE. Düsseldorf für das Amt des Oberbürgermeisters. Wenn ich gewählt werde, setze ich mich für folgende Anliegen besonders ein:

Die Einwohnerinnen und Einwohner müssen stärker an den politischen Entscheidungen beteiligt werden.
Es muss tatsächlich preiswerter Wohnraum durch kommunalen Wohnungsbau geschaffen werden.
Die 1000 seit Jahren offene Stellen in der Stadtverwaltung müssen endlich besetzt werden.

Thomas Geisel

50 J. / Rechtsanwalt, Oberbürgermeisterkandidat / SPD

-mehr Investitionen und Aufmerksamkeit für die Stadtteile
-bessere Balance im Wohnungsmarkt
-5-Minutentakt im ÖPNV

Miriam Koch

48 J. / Fraktionsgeschäftsführerin GRÜNE Ratsfraktion / Bündnis 90/Die Grünen

Als Oberbürgermeisterin möchte ich das Rathaus zu einem Ort der Begegnung machen, wo Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen, Probleme und Anregungen direkt loswerden können.

Wichtige Themen sind meiner Meinung nach die Verkehrswende, ohne die die Energiewende nicht möglich sein wird und ein sozialer Ausgleich, der insbesondere durch bezahlbaren Wohnraum und gute Bildung von Anfang an geschaffen werden kann.